Kolpingsfamilie Ottbergen besucht ehemaligen Präses in Paderborn

Vom 14. bis 15. Oktober 2017 haben unter der Leitung von Thomas Schrader zehn Teilnehmer der Kolpingsfamilie Ottbergen Pater Werner Schlepphorst OFM in seiner neuen Heimat Paderborn besucht. Pater Werner war bis zu seinem Weggang im Jahr 2012 Präses der Kolpingsfamilie Ottbergen. Daher war die Freude groß, als sich die alten Freunde und Weggefährten nach vielen Jahren wieder in die Arme schließen konnten. Die Gruppe nahm gemeinsam an einer großen Stadtführung teil und ließ die geschichtlichen Eindrücke dieser alten Bischofsstadt auf sich wirken. Anschließend ließ es sich Pater Werner nicht nehmen, seinen Besuchern das Franziskanerkloster mit seiner bewegten Geschichte zu präsentieren, bevor sich die Gruppe zu einem geselligen Abend traf. Am Sonntag rundete ein gemeinsames Hochamt in der Franziskanerkirche und ein Besuch im Dom das Wochenende ab.

Leckere Suppen beim FastenesssenBild Fastenessen 2017 20

Die Kolpingsfamilie Ottbergen hat wie seit Jahren ein einfaches Mittagessen für die Mitbürger im Ort im Pfarrheim angeboten. Dieses Angebot ist inzwischen ein fester Bestandteil der regelmäßigen örtlichen Veranstaltungen und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit.

Vorstandsmitglied Thomas Schrader – s. Foto bei der Essensausgabe - hatte das Event verantwortlich organisiert und etliche der weiblichen Mitglieder für die Zubereitung von einfachen Essen gewinnen können. Wie zu hören war, wurde die Qualität der Essen wie Suppen, Eintöpfe und Fisch mit Pellkartoffeln durchweg gelobt.

Nach einem Beschluss des Vorstandes soll der Erlös für Spielgeräte dem örtlichen Kindergarten St. Nikolaus gespendet werden.

Familienwochenende der Kolpingsfamilie Ottbergen

Die Kolpingsfamilie Ottbergen hat vom 17. bis 19. Februar 2017 ein wunderbares Familienwochenende im Ferienparadies Pferdeberg in Duderstadt verbracht. Unter der Leitung von Manfred Kehrbaum haben 32 kleine und große Teilnehmer unter dem Thema "wir wollen spielen..." das Wochenende gestaltet. Dabei hatten alle Teilnehmer im Alter von 4 bis 69 Jahren viel Spaß. Es war ein schönes Erlebnis, die verschiedenen Einheiten und Spiele generationsübergreifend gemeinsam erleben zu können. Neben den verschiedenen Einheiten zum Thema blieb natürlich auch genügend Zeit für gesellige Runden in den Pausen und am Abend. Aus dem Kreis der Teilnehmer kamen daher auch wieder viele Vorschläge für das nächste Familienwochenende in 2018.