Kolping Bücherschrank

Bild-Bcherschrank.Die Kolpingsfamilie Ottbergen hat im Kloster Ottbergen einen "offenen Bücherschrank" eingerichtet. Jeder ist herzlich eingeladen, sich ein schönes Buch kostenfrei  auszusuchen oder dort eigene noch gute und aktuelle Bücher zu spenden. Die Kolpingsfamilie Ottbergen kümmert sich um den "offenen Bücherschrank" und hofft, dass er zukünftig von möglichst vielen Interessierten genutzt wird. Die Franziskaner Minoriten des Klosters Ottbergen waren so freundlich und haben im Vorraum des Klosters einen Platz für den Bücherschrank zur Verfügung gestellt. Er ist täglich, während der Öffnungszeiten des Klosters, für jeden erreichbar. Im Rahmen des "Tags der offenen Klöster" wurde der Bücherschrank feierlich vom Pfarrer Pater Jarek (OFMConv.) und dem Vorsitzenden der KolpingsfamilieOttbergen, Bernhard Wolpers, eröffnet.

Bild:
Pater Jarek, Bernhard Wolpers und Thomas Schrader geben den Startschuss für  den "offenen Bücherschrank".

Reichlich Auswahl beim Fastenessen

Die Kolpingsfamilie Ottbergen hat wie seit Jahren am Sonntag, den 11. März 2018 ein einfaches Mittagessen für die Mitbürger im Ort im Pfarrheim angeboten. Dieses Angebot ist inzwischen ein fester Bestandteil der regelmäßigen örtlichen Veranstaltungen und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Vorstandsmitglied Thomas Schrader hatte das Fastenessen verantwortlich organisiert und etliche Mitglieder für die Zubereitung von Suppen gewinnen können. In diesem Jahr konnten die Gäste zwischen acht verschiedenen Suppen und Fisch mit Pellkartoffeln wählen. Wie zu hören war, wurde die Qualität der Essen durchweg gelobt.

Nach einem Beschluss des Vorstandes soll der Erlös für die Renovierung der Marienfigur im Klostergarten gespendet werden.

02 Bild Fastenessen 2018 680x300 

Bild: Thomas Schrader (rechts) preist die verschiedenen Suppen an.

Weihnachtsmarkt der Kolpingsfamilie Ottbergen

Zum siebten Mal hatte die Kolpingsfamilie Ottbergen zum Weihnachtsmarkt eingeladen. Das Organisationsteam um den Vorsitzenden Bernhard Wolpers war einmal mehr erfreut über den reibungslosen Ablauf des Festes. Wolpers dankte den Mitgliedern für tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau sowie bei der Durchführung. Bei allerbesten Wetter drängten sich die zahlreichen Gäste in der Teichstraße. Auffällig viele auswärtige Besucher hatten das vorweihnachtliche Event besucht. Die Vielfalt des Angebotes an Kunsthandwerk und Geschenkartikeln sowie an Leckereien wurde besonders gelobt. Mit stimmungsvollen, weihnachtlichen Klängen hatte der Musikverein Ottbergen und die jugendlichen Musiker um Joachim Hartz die Veranstaltung untermalt. Der Nikolaus hatte für die Jüngsten kleine Präsente mitgebracht. Das Kindergartenteam mit Leiterin Frau Jahns sorgte dafür, dass sich die Kinder beim Malen und Basteln im alten Röverhaus nicht langweilten. Die Eltern hatten so Gelegenheit, zu einem entspannten Rundgang um den Weihnachtsmarkt.